Deutschland wird gelobt, geachtet und ist beliebt!

von Dr. Walter Döring - Juli 2010

Im Sommer 2010 macht Deutschland eine ganz neue Erfahrung: Bei einer weltweiten Umfrage der BBC sagten fast 60% der 30 000 Befragten aus 28 Ländern, sie sähen Deutschland sehr positiv, was zu dem fantastischen Ergebnis führte, dass wir das beliebteste Land und weltweiter Sympathieträger Nr. 1 sind. Fleiß und Erfindungsreichtum, Sicherheit und Ordnung trugen uns schon immer Anerkennung ein, aber jetzt kommt auch noch echte weltweite Zuneigung dazu; ein wahrer Grund zur Freude, umso mehr, wenn man bedenkt, wie wir früher oft gesehen wurden: Als martialisch, laut und überheblich.

 

Zu der aktuellen Welle der Sympathie kam es nicht über Nacht, sondern durch langjährig beobachtete Leistungen und ein verändertes Auftreten der Deutschen: Die Fußball-Weltmeisterschaft vor vier Jahren zeigte der Welt, dass wir gute Gastgeber sein und mit „Freunden aus aller Welt“ friedlich und richtig schön und voller Begeisterung feiern können. Und natürlich hat das mehr als nur sympathische Auftreten der „Jungs von Jogi Löw“ in diesem Jahr in Südafrika weitere Anhänger des „neuen Deutschlands“ gewonnen. Hinzu kam „Deutschlands Charme-Offensive mit Lena beim Grand Prix“ – Deutschland: ein fröhliches, weltoffenes und attraktives Land. Und doch hätte das für sich sicher nicht ausgereicht, um „globaler Sympathieträger Nr.1“ zu werden.

 

Nein, es kam und kommt noch viel mehr hinzu: Auch bei der Beurteilung, wie die einzelnen Staaten in puncto Freundlichkeit und Menschenrechten, politischer Führung und wirtschaftlicher Lage, Umweltschutz und touristischer Attraktivität abschneiden, lag nach einem FOCUS-Bericht Deutschland vorne. Die WirtschaftsWoche schrieb: „ Die Gesellschaft ist weltoffener geworden, die Wirtschaft startet durch, das Ausland blickt mit Respekt auf die vielen Stärken und Erfolge. Unser Land ist viel besser, als wir denken.“

 

Es sind also nicht alleine – was schon viel bedeutet“ – die eher „weichen“ Faktoren, die uns in der Welt Zustimmung einbringen, sondern es sind auch knallharte Fakten, die Bewunderung und Anerkennung auslösen: Deutschland glänzt im internationalen Vergleich, wenn es darum geht, wer die Krisen der letzten Jahre am besten gemeistert hat. Die OECD, die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, lobt nach einem Bericht der WELT die Erfolge am Arbeitsmarkt, die im guten Zusammenspiel von Arbeitgebern, Gewerkschaften und Arbeitnehmern erreicht wurden. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ruft das „Jobwunder im Mittelstand“ aus, Christian Ramthum lobt die deutschen Unternehmen in einem Artikel für die WirtschaftsWoche mit der Titulierung „Made in Super-Germany“. Die Bundesregierung erfährt Respekt für ihre Bemühungen zur Überwindung der Finanzkrise, und die Deutschen im Ausland werden geschätzt für ihr Know How und ihre Offenheit Fremdem gegenüber. Nicht ohne Neid geht im Ausland wieder das Wort vom „deutschen Wunder“ um – beinahe so wie vor 60 Jahren, als wir das „Wirtschaftswunderland“ waren.

 

Nochmal: Deutschland wird 2010 so sehr geachtet, gelobt und geradezu geliebt wie höchst selten jemals zuvor in seiner Geschichte; und das Schönste und Beste daran: Alle haben ihren Anteil daran. Und auch die Zukunft sieht gut aus: In nahezu allen relevanten Zukunftsfeldern liegen wir vorne. Kein Grund zur Überheblichkeit, aber doch zur Freude und zum Optimismus.

 

© Dr. Walter Döring



Döring's Blog - Deutschland wird gelobt, geachtet und ist beliebt!
Döring’s Blog – Juli 2010 - Deutschland [...]
PDF-Dokument [30.0 KB]

Kontakt

Für Terminvereinbarungen
und Anfragen erreichen Sie uns unter


E-Mail

 

Nutzen Sie auch gerne unser

 

Kontaktformular

Döring's Blog

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

© 2017 Dr. Walter Döring Consulting